«Öis gaht's ja so guet!»   

Am Samstag, 5. November 2016 sammelte die reformierte Kirche und die Chrischona Wila auf dem Vorplatz des Volgs Gaben für die Ärmsten in Südosteuropa.

«Öis gaht's ja so guet!», meinte eine Frau, als sie an diesem kalten, wolkenverhangenen Samstagmorgen zum Sammelstand der «Aktion Weihnachtspäckli» vor dem Volg kam. Sie war darum gern bereit, etwas für notleidende Familien in Südosteuropa zu spenden. Trotz des leichten Nieselregens waren die Mitarbeiter der Wilemer Kirchen motiviert, etwas Konkretes gegen die Not in diesen Ländern zu unternehmen. Freundlich wurde den Passanten die Sammelaktion erklärt und eine Liste abgegeben, auf der die für die Hilfspakete benötigten Produkte aufgelistet waren. Die einen kauften die Nahrungsmittel oder Hygieneartikel gleich im Volg ein und brachten sie dann zu den Helfern am Stand, die alles in stabile Kartonschachteln einpackten. Andere zogen es vor, einen kleineren oder grösseren Geldbetrag zu spenden, mit dem dann die benötigten Sachen im Volg eingekauft wurden.

Ein wichtiges Zeichen der Solidarität
Rosmarie Müller aus Turbenthal, die diesen Aktionstag in Wila seit mehreren Jahren koordiniert, weiss als ehemalige Mitarbeiterin des Hilfswerks «Licht im Osten», welche Armut und Not in vielen Familien in Moldawien, Rumänien, Weissrussland oder der Ukraine herrschen. Vor einigen Jahren reiste sie selbst mit in die Ukraine und half dort beim Verteilen der Hilfspakete aus der Schweiz. «Auch wenn es nur wie ein Tropfen auf den heissen Stein ist, bringen wir mit den Weihnachtspäckli etwas Hoffnung und Zuversicht in die Stuben. Viele der bedürftigen Empfänger werden regelmässig von Mitarbeitern der örtlichen Kirchen besucht und unterstützt. Ein Paket aus dem reichen Westen zu erhalten, zeigt ihnen, dass sie nicht vergessen sind.

Am späteren Nachmittag konnten 101 Weihnachtspäckli aus Wila ins Sammellager von «Licht im Osten» nach Frauenfeld gebracht werden. Von dort fährt am 17. November ein Sattelschlepper mit diesen Gaben an Bord nach Moldawien. Dass die Wilemer Weihnachtspäckli ausgerechnet in diesem Land verteilt werden, freut Nora besonders. Das Mädchen, das am Morgen beim Einkaufen und Einpacken in Wila mithalf, weiss genau, wie viel Armut in Moldawien herrscht. Mit ihrer Familie war sie während der Sommerferien im Rahmen eines Hilfseinsatzes in diesem Land. Wer weiss, vielleicht bekommen auch die Kinder, mit denen sie dort gespielt und gesungen hat, ein Weihnachtsgeschenk aus der Schweiz.

Herzliche Einladung zum Erlebnisbericht von der «Aktion Weihnachspäckli 2016»
Am Sonntag, 5. Februar 2017 wird Ursina Schindler, eine Mitarbeiterin von «Licht im Osten», von der diesjährigen Sammel- und Verteilaktion berichten. Sie reist selbst mit und kann dann aus erster Hand von ihren Eindrücken und Erlebnissen erzählen. Dieser Anlass findet um 15:00 Uhr im Saal der Chrischona Wila an der Bahndamstrasse 38 statt.   Initiates file download Einladungsflyer