Zurück zu News & Berichte


10 Jahre Diakonie Tösstal

Zehn Jahre Einsatz für eine gute Sache! Weil sich diese Freiwilligenarbeit nach dem Motto «Dienet einander mit Freuden» mehrheitlich gelohnt hat, lud Chrischona Wila – die familiäre Freikirche – zu einem Jubiläumsgottesdienst ein.

Zur Überraschung aller Anwesenden konnte Therese Kunz, die Initiantin von «Diakonie Tösstal», dazu begrüsst werden. Sie erzählt von den Anfängen der «Diakonie Tösstal» und wie sie überhaupt auf die Idee gekommen sei ein solches Projekt zu lancieren. Die Diakonie soll die bestehenden Angebote ergänzen und will in allen möglichen Lagen unkompliziert und praktisch helfen.

Ein kleines Kernteam (aktuell Erika Canevascini, Rita Allemann und David Bach) mit einem Pool von Freiwilligen im Hintergrund – Leute mit den vielfältigsten Begabungen – konnten und können Umzüge, Fahrdienste, Aufgabenhilfe, Kinderhüten, Wäsche bügeln, Kleider flicken etc., je nach Bedürfnis, erledigen.

Brauchen Sie unkomplizierte Hilfe?

Zur Strategie der Idee «Diakonie Tösstal» gehört seit Beginn der Kontakt zu den Hausärzten, Spitex, Gemeindeverwaltungen und Pfarrämtern. Dem Infobrief, der regelmässig verschickt wird, werden Flyer beigelegt, die dann in den Schaukästen oder Wartezimmern aufgehängt bzw. -gelegt werden. Eine weitere Möglichkeit das Angebot bekannt zu machen ist die Gratisinseratewand in den Läden. Es kann vorkommen, dass eine Kundin z.B. in der Migros an der Infowand genau die Dienstleistung entdeckt, die sie dringend benötigt. 

Per Telefonanruf bekommt sie unkompliziert eine freiwillige Helferin vermittelt. Eine andere Person sucht bei der Spitex Rat. Die Spitex ihrerseits meldet sich bei «Diakonie Tösstal» und das Problem kann unbürokratisch gelöst werden. In solchen Situationen sucht ein Mitglied des Kernteams im Pool der freiwilligen Mitarbeitenden die geeignete Person. Meistens ist das Resultat positiv. 

Summa Summarum ist der Blick zurück auf zehn Jahre «Diakonie Tösstal» positiv. Das ermutigt in die Zukunft zu blicken, um diesen Freundesdienst gemäss dem biblischen Rat: «Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem Herrn…» (Kol 3:23) weitere Jahre anzubieten.

Liselotte Deppe